Gasprüfung Wohnmobile mit HU & AU

Gasprüfung Wohnmobile in Nürnberg

Befähigte Person für Prüfungen von Flüssiggasanlagen in bewohnbaren Freizeitfahrzeugen in Nürnberg-Katzwang. SICHER & GÜNSTIG!

Wohnwagen2

 
Gasprüfung G607 – Wohnmobile in Nürnberg

Ab sofort können wir Ihnen auch eine Gasprüfung nach DIN DVGW G607 für Wohnmobile (nur mit HU & AU) anbieten.
Unser Servicemitarbeiter Herr Markus Silbermann und Herr Christoph Miskiewicz haben erfolgreich die Prüfung abgelegt und kann somit bei Ihren Wohnmobil die Gasprüfung nach G 607 durchführen.

Das Risiko einer Gasexplosion ist größer, als Sie denken. Z.B. Defekte Leitungen sind offt kaum zu entdecken. Strömt das Gas/Flüssigas aus, kann der Funke eines Schalters katastrophale Folgen haben.

Warum sollte man eine Gasprüfung G 607 machen?
Die bestandene Gasprüfung G607 ist bei Wohnmobilen Voraussetzung zum erlangen der Hauptuntersuchung. Bei Wohnwagen ist die Gasprüfung nicht Bestandteil der Hauptuntersuchung, aber es wird im Prüfbericht erwähnt. Da immer mehr Campingplätze eine Gasprüfung nach G 607 verlangen, ist es für Wohnmobile natürlich auch sinnvoll.
Gasprüfung am Wohnmobil.

Wohnmobilbesitzer sind dazu verpflichtet, alle zwei Jahre eine Gasprüfung an ihrem Wohnwage oder -mobil durchführen zu lassen. Mit dieser Prüfung soll gewährleistet werden, dass sich die Flüssiggasanlage wie z.B. Kühlschrank, Heizung, Kocher und Boiler auf dem neuesten Stand befinden und einwandfrei funktionieren.

Was kostet eine Gasprüfung nach G 607 Wohnmobile und Wohnwagen ?

Gasprüfung -Wohnmobile nach G 607 (inkl. Prüfplakette und HU & AU) bei uns in der Firma ab: 109,- EUR (inkl. MwSt.).
Zusätzlich benötigte Materialien werden separat berechnet.

Sie haben noch Fragen? Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Sie.

Wir prüfen und Wir reparieren Wohnwagen und Wohnmobile:
Ersatzteile, Schläuche, Regler etc, halten wir vor und können sofort bei Reparaturbedarf eingebaut werden.
Einbau von Sonderzubehör wie z.B. Inhaltsanzeiger; Gasflasche; Rangierhilfe; Schlingerkupplung.
Reparaturen von: Gasheizungen; Grill; Kocher; Warmluftheizer; Terrassenstrahler.

Eine richtige Gasprüfung am Wohnwagen und Wohnmobil bei Fachbetrieb in Nürnberg-Katzwang

Hier folgt nun eine beispielhafte Gasprüfung, anhand welcher, jeder Wohnwage – oder Wohnmobilbesitzer regelmäßig selbst eine Prüfung durchführen kann.
Als erstes wird der Gaskasten begutachtet. Die Gasflaschen sollten fest befestigt sein und der Gaskasten sollte weder äußerliche noch Beschädigungen im Innenraum aufweisen. Dann wird das Alter der Schläuche und Druckminderer angeschaut. Dabei wird kontrolliert, ob das Alter mit dem in der Gasprüfbescheinigung aufgeführtem Alter übereinstimmt.

Abgesehen davon, muss vom Kontrolleur der Gasanlage sichergestellt werden, dass sich keine Zündquellen im Gaskasten befinden. Dann wird nachgeschaut, ob der Druckminderer zugelassen ist für den vorliegenden Einsatzzweck. Ferner wird auch nachgeschaut, ob der Anlagendruck den Vorschriften entsprechend ist.
Als nächstes sind die Absperrhähne an der Reihe. Es wird die gesamte verbaute Gasanlage begutachtet und nachgesehen, ob alle Absperrhähne offen sind, damit eine Dichtheitsprüfung durchgeführt werden kann.

MOTOEXPERT_Termin_Online_reservierung

Dichtheitsprüfung

Für die Dichtheitsprüfung wird die Gasflasche verschlossen und der Schlauch vom Druckregler an die Luftpumpe, welche in diesem Fall als Prüfgerät für die Dichtheit fungiert, angeschlossen. Die Anlage wird jetzt mit einem Druck von 150 mBar beaufschlagt. Sowohl bei 30 mBar- als auch bei 50 mBar-Anlagen wird mit 150 mBar geprüft, da der mögliche Maximaldruck in der Anlage bei knapp über 150 mBar liegt und sich dann die Überdrucksicherungen der Druckminderer öffnen. Jetzt heißt es 5 Minuten warten, damit sich die Luft im Leitungssystem abkühlen kann. In diesen 5 Minuten kann es zu einem Druckabfall kommen. Es darf jedoch keinesfalls nachgepumpt werden. Nach diesen ersten 5 Minuten muss nochmals 5 Minuten der Druck gehalten werden. Somit sind die letzten 5 Minuten erst die richtige Dichtheitsprüfung. Falls der Druck am Ende der 5 Minuten nicht abgefallen sein sollte, ist die Dichtheitsprüfung positiv verlaufen. Wenn dies der Fall ist, wird der Druckminderer erneut angeschlossen.

Brennprobe

Nun wird die Gasflasche für die Brennprobe aufgedreht. Die Verbindungen zwischen der Gasflasche und dem Druckminderer werden nun mit Leck-Such-Spray auf ihre Dichtheit kontrolliert. Ebenso wird die Verbindung zwischen dem Druckminderer und dem Gasschlauch begutachtet. Jetzt können alle Gasgeräte gezündet werden. Auf höchster Stufe sollten sie gemeinsam einige Zeit laufen. Hierbei wird das Flammbild begutachtet und davon auf den Gasdruck und Brenner geschlossen, ob diese auch korrekt und einwandfrei sind.

 Zündsicherung

Zur Kontrolle der Zündsicherungen werden die Absperrventile hintereinander geschlossen. Es wird nun die Zeit gemessen, bis die Zündsicherungen auslösen. Durch diese Prüfung werden nicht nur die Zündsicherungen kontrolliert, sondern ebenfalls die Funktion der Absperrhähne. Wenn bis hierhin alles hoffentlich erfolgreich gelaufen ist, steht nur noch das Ausfüllen der Prüfbescheinigung und das Anbringen der Prüfplakette auf dem Plan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.